Alle Beiträge von Simon

Die Mannschaft und Du

(Punktspielwoche 12. bis 18. Februar 2018)

Es sind Ferien. Der Punktspielbetrieb ist für Elbe-Verhältnisse gemächlich. Wenig Spiele. Und über diese Spiele gibt es auch gar nicht so viel zu erzählen. Deswegen gibt es in dieser Ausgabe des Wochenberichts nichts als die harten Fakten der Spiele und Statistiken. Weil wenn’s nichts zu erzählen gibt, dann kann man auch einfach mal nichts schreiben. Wobei eine Sache gibt es vielleicht doch…

Gefühlte Nervenzusammenbrüche bei den Mannschaftsleitern

(Punktspielwochen 29. Januar bis 11. Februar 2018)

Krank, verletzt, nicht da. Die Gründe, warum Spieler*innen nicht am Punktspiel teilnehmen können, sind vielfältig. Und in der Krankheitssaison häufen sich die Fälle; dann manchmal auch am Morgen des Spiels. Was unsere Mannschaftsleiter da in letzter Zeit zu leisten hatten, u. a. darin gibt dieser Wochenbericht einen Einblick. Und ansonsten wird es um 36 Spiele der letzten zwei Wochen gehen. 36!

Traum-Doppel

(Punktspielwochen 15. bis 28. Januar 2018)

Manchmal, da reibt man sich die Augen, weil das Bild, was da im Kopf entsteht zumindest ungewöhnlich ist. Noch dazu, wenn ein Teil des Bildes ganz plötzlich und vollkommen unerwartet wieder aufgetaucht ist. Von diesem Bild, einer Aufholjagd und einem besonderen Spiel soll dieser (Zwei-)Wochenbericht handeln.

Stolpern, Siegen und ein Trabi im Schnee

(Punkt- und Pokalspielwochen 18. Dezember 2017 bis 14. Januar 2018)

Einmal kurz den Tischtennisschläger gegen ein Gänsebein getauscht, statt (Leistungs)Explosionen am Tisch, (Feuerwerks)Explosionen im Himmel – und schon sind wir in einem neuen Jahr. Herzlich willkommen (in) 2018! Im Tischtennis ging es v. a. im Pokal gleich weiter wie im vergangenen Jahr. Mit Unentschieden. Und dann war da noch dieser Trabi.

Jahresabschluss-Danke!

(Punkt- und Pokalspielwochen 4. bis 24. Dezember 2017)

Es ist Weihnachtszeit. In Dresden fehlt zwar noch ein bisschen der Schnee. Aber manchmal fehlt auch ein bisschen die Zeit, um sich die nötige Ruhe zu gönnen, auch einfach mal nichts zu machen – und so die Weihnachtsgefühle sanft ins Gemüt einziehen zu lassen. Deswegen sei mir verziehen, dass ich die letzten beiden Wochen nicht beschreibe, sondern einerseits mit der tabellarischen Übersicht aller Mannschaften abschließen und andererseits noch einen Dank los werden möchte, an all jene, die mich hier beim Schreiben auf der Website unterstützen.