Finale um die Rolf-Liebig-Säule

(geschrieben von Frank Lehmann)

Gestern, am Abend des 4.5.2018 fand die Endrunde um die Vereinsmeisterschaft statt. Alle Qualifizierten waren da, außer Robin für den Phips als Nachrücker einsprang.

Die 2 Gruppen waren relativ ausgeglichen besetzt. In jeder Gruppe 2 Spieler aus der 1. Mannschaft, die sich dann auch im Halbfinale wiedersehen sollten. Das erreichten Alex Blume und Basti Beer aus der ersten Gruppe sowie Max Bode und Robert Haufe aus der zweiten Gruppe.

Um den Verbleib in den Top 12 kämpfen die Dritten und Vierten der Gruppen . Es waren Johannes Wagner und Viet Anh Do sowie Lars Matthes und Frank Dulik.

Die anderen Vier Alex Jahn, Clemens Richter, Philipp Legler und Oli Müller müssen nun im nächsten Jahr wieder in die Quali. Philipp hatte dabei mit einem Spielverhältnis von 2:3 nur die schlechteren Sätze als Lars und Frank.

Um den Verbleib in den Top 12 wurde Viet Anh Do Fünfter und Johannes Wagner Sechster. Erster Nachrücker ist Frank Dulik der 3:2 gegen Lars gewann und Lars damit als zweiter Nachrücker hoffen muss.

Kommen wir jetzt zum Halbfinale. Robert konnte sich denkbar knapp mit 3:2 gegen Alex Blume durchsetzen und war im Finale. Genau so erreichte Max Bode das Finale aber etwas klarer, 3:1 gegen Basti.

In der Verliererrunde setzte sich Basti mit 3:2 gegen Alexander Blume durch, und wurde Dritter. In der Gruppenphase hatte Basti noch 2:3 verloren. Im Endspiel gewann Max Bode gegen Robert Haufe mit 3:1, genau so wie in der Gruppenphase.

Es waren sehenswerte Ballwechsel zu sehen. Und damit gratulieren wir Max Bode zu seinem ersten Vereinsmeistertitel. Herzlichen Glückwunsch an Robert als Zweiter und Basti als Dritter.

Die Bilder dazu haben Simon und Lars gemacht. Als Zuschauer waren Jule, Simon, Peter Sachs und Henri da. Ich als Durchführender wünsche euch allen eine schöne Sommerpause!

[Anmerkung Simon]: Ein großes Dankeschön geht hier an Frank. Mit viel Einsatz sich erst darum bemüht, dass auch schon an der Quali möglichst viele teilnehmen und dann beide Turniere reibungslos durchgeführt. Vielen Dank dafür.

Max war im Übrigen ein bisschen verwundert, dass es so wenig Zuschauer*innen gab. Erklärung dazu von uns war (auch wenn es natürlich gern ein paar mehr hätten sein können): die „Vereinsmeisterschaft II“, die mit den Zuschauer*innen ist bei uns letztlich das Karfreitagsturnier. Auch wenn es da einen anderen Pokal zu gewinnen gibt.

Übersicht Sieger Vereinsmeisterschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.