Elbe lebt – auch in Zeiten des Lockdowns!

Chancen sehen, experimentieren, motivieren und dranbleiben! Und vor allem nicht traurig sein, in den heiligen Hallen des TTC Elbe Dresden kein Tischtennis spielen zu können. Es werden bessere Zeiten kommen!

Unter diesem Motto bieten Johannes Hammer und Alexander Kube für die Nachwuchsspieler des TTC Elbe Dresden ein regelmäßig sattfindendes Online-Training an, welches jeden Montag und Donnerstag jeweils eine Stunde lang stattfindet. Im Bild ist nur ein kleiner Teilnehmerkreis zu sehen, da trotz besser werdender Digitalisierung lange nicht jeder eine Kamera zur Verfügung hat. Das Ziel war es, den Kindern trotz gesperrter Hallen etwas bieten zu können und nach der Hallenöffnung mit soliden körperlichen Voraussetzungen und neuem tischtennistheoretischem Wissen ausgestattet wieder am Tisch durchstarten zu können.

Der Nutzen von diesem Angebot umfasst verschiedene Bereiche, so verlernen dank bestimmter Übungen mit Schläger und Ball die Kinder nicht gänzlich, wie ein Tischtennisball fliegt und zum anderen wird die Zeit genutzt für Dinge, für die sonst keine Zeit bleibt, wie Übungen zur Steigerung der Grundfitness oder Vorträgen zur Besprechung von theoretischen Inhalten, die der Tischtennissport so bietet. Beispielsweise wurde das Thema „Aufschläge im Tischtennis“ thematisiert.

Und es wurde experimentiert…

… Mit standardisierten Messverfahren aus der Sportwissenschaft wurde untersucht, wie fit die Kinder sind und welche Effekte das durchgeführte Training auf bestimmte Fitnesswerte wie Beweglichkeit, Schnellkraft, Koordination, Kraftausdauer haben. Diese Tests wurden Anfang Januar durchgeführt und nach etwa einem Monat wiederholt. Dies war einerseits eine gute Möglichkeit bestimmte Fitnesswerte der Kinder zu erfassen und zum anderen wurde dadurch ein weiterer Anreiz geschaffen, regelmäßig den Online-Trainings beizuwohnen. Am Ende hat sich herausgestellt, dass das Training vor allem die Koordination der Beine und die Schnellkraft steigerte.

So können sich viele Nachwuchssportler, die dabei gewesen sind an einer höheren Fitness erfreuen und sobald die Hallen wieder öffnen, mit guten Voraussetzungen wieder das Tischtennistraining aufnehmen.

In diesem Sinne heißt es nun dabei bleiben und geduldig sein, bis die Hallen wieder geöffnet werden!

(geschrieben von Alex)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.