Elbe trauert um Lothar Hauptmann

Das Jahr 2020 endete für den TTC Elbe noch mit einer traurigen Nachricht. Am 31.12. verstarb unser Ehrenmitglied Lothar Hauptmann mit 85 Jahren nach schwerer Krankheit.

Wer einmal bei Lothar zu Besuch war, der wird seinen Arbeitsraum kennengelernt haben. Ein kleines Zimmer, an allen Ecken und Enden, auf und in Schränken, auf Regalen – überall Pokale, Medaillen und Fotos. Das Zimmer sprach von einer Tischtennisleidenschaft mit der Lothar sich auch die Welt eroberte.

Lothar gehört zu den absoluten Rekordspielern in unserem Verein, über 1300 Spiele hat er für Elbe bestritten.

Als er 1959 aus Arnsdorf zu uns wechselte, waren damals gerade drei heutige Mitglieder schon da: Gerhard Bauer, Klaus Lange und Günter Lindner (der ein Jahr eher aus der gleichen Mannschaft zu Elbe gewechselt war). Es dauerte nicht lange, bis Lothar in der ersten Mannschaft spielte und in dieser über 30 Jahre blieb, bis in den 90er Jahren die „Jungen“, um Frank Lehmann, nachrückten.

Bis zum Corona Lockdown im Frühjahr 2020 war Lothar weiter am Tisch aktiv und das extrem erfolgreich. Seinen Ehrgeiz konnte jeder erleben, der mit oder gegen ihn spielte, besonders, wenn es einen Netzball gab. Er holte 2011 mit Bronze im Einzel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften seinen größten Erfolg und für Elbe die bisher einzige Einzelmedaille bei einer deutschen Meisterschaft. Dazu kommen zwei Vize-Titel im Doppel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften, sowie unzählige Medaillen bei Mitteldeutschen-, Landes- und Bezirksmeisterschaften.

Ich kann von meiner Elbe-Generation sagen, dass wir immer mit Stolz gegenüber unseren Freundeskreisen erzählten, dass bei uns im Verein über 80-Jährige spielen, die sie am Tisch hops nehmen könnten. Lothar gehört zu dieser Generation, für die Tischtennis immer ein wichtiger Teil des Lebens war.

Aber auch in den letzten Jahren lag Lothar nichts ferner, als sein Engagement für Elbe kleiner werden zu lassen. Die Traditionen im Verein, wie auch Zusammenhalt in den Mannschaften waren ihm wichtig und er setzte sich dafür ein. Auch ließ er sich immer wieder Neues einfallen – stellte uns bei Weihnachtsfeiern mit seinen Quizs vor lehrreiche Aufgaben oder führte sein Vorgabeturnier für unsere Spieler aus dem Stadtbereich durch. Dazu war er Vorstandmitglied, Chronist, langjähriger Mannschaftsleiter, Rekord-Sieger des Karfreitagsturniers (11-fach) und Redakteur.

Hierfür wurde ihm gemeinsam mit Klaus Lange im Jahr 2016 die Ehrenmitgliedschaft unseres Vereins verliehen.

Intensiv begleitete er alle Aktivitäten der „Seniorinnen“ und „Senioren“ bei uns im Verein, gut dokumentiert mit einer Vielzahl von Artikeln auf unserer Website. Dabei nahm er uns auch immer wieder auf seine zahlreichen Reisen zu internationalen Meisterschaften mit. Zuletzt ging es noch nach Las Vegas zur Senioren-WM. Wenn er über diese Reisen berichtete, dann konnte man sehen, wie sehr Lothar der Welt zugewandt war. Seine Freundschaften mit Menschen anderer Nationalitäten machten ihn sichtbar stolz.

Ich durfte Lothar für unser 65-Jahr-Video noch interviewen. Er erzählte von seinen Anfängen, wie er in Arnsdorf als Letzter „die Tür zu schloss“, wie Tischtennis in dieser Zeit war und von seinem Weg durch die Jahrzehnte bei Elbe. Als ich kurz allein war, in diesem „Arbeitszimmer“, wurde mir bewusst, dass ich umgegeben war von gelebter Tischtennisgeschichte, von Pokalen und Medaillen aus Dekaden, gewonnen auf zahlreichen Kontinenten. Alle in einem Leben gesammelt, das die Chancen ergriffen hat, etwas zu erleben, wenn Tischtennis es ermöglichte.

Stolze 62 Jahre war Lothar Mitglied unseres Vereins. Am 31. Dezember 2020 mussten wir uns von ihm verabschieden. Wir trauern um einen Menschen, der Elbe sehr viel gegeben hat, wie nur wenige vor ihm. Sein sportlicher Ehrgeiz ist und bleibt für viele unserer Mitglieder Vorbild für ihr eigenes Wirken.

Wir werden Lothar nicht vergessen und ein ehrendes Andenken bewahren.

Im Folgenden die Ausschnitte von Lothar aus unserem 65-Jahr-Video und einige Fotos aus seinem Tischtennisleben.

Kondolenzbeitrag von Klaus-Peter Erkel:

Ich möchte dem TTC Elbe mein tief empfundenes Beileid zum Ableben von Lothar ausdrücken. Ich kenne Lothar schon seit 1955-60 (an der Hochschule für Maschinenbau trainiert) und dann durch meine 40-jährige Mitgliedschaft bei Euch. In der Festschrift zum 60. Jubiläum von TTC Elbe ist von ihm fast alles wichtige über den Verein und über ihn geschrieben, viele gemeinsame Reisen zu WM und EM, aber auch Sachsen /mitteldeutsche und deutsche Meisterschaften sowie zu den „Osterturnieren“ werden mir immer in Erinnerung bleiben. Zuletzt war der Treff der „alten Herren“ (Spfrd. Bauer / Hauptmann / Lindner / Erkel / Ecknig / Gebhardt / Richter / Arnold und Meyer / Eger sowie Mann als Gäste) aller 4 Wochen gut geeignet, in Erinnerungen zu schwelgen und in die Zukunft zu sehen. Nun haben wir schon 2 verloren, aber ich hoffe, die meisten können am 70. Vereinsjubiläum 2023 noch teilnehmen. Schauen wir in die Zukunft -bleiben wir gesund und haben wir weiter Spaß an unserem schönen Sport!

2 Gedanken zu „Elbe trauert um Lothar Hauptmann“
  1. Super Würdigung für Lothar ..so eine Fleißarbeit (neben dem TT ) wird es kaum wieder geben ….schade und nochmals mein tiefempfundenes Beileid .Ich durfte Lothar auch über 60 Jahre „begleiten „….davon 40 Jahre bei Elbe …schön , wer solche Freunde und Begleiter hat.
    Klaus
    der „alte Fuchs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.