Der Wettkampfbetrieb geht weiter – Quali zur Rangliste 1 am 26./27.6. im Nachwuchs

(geschrieben von Alexander Kube)

Am vergangenen Wochenende (26./27.6.) haben seit langem mal wieder Tischtennis-Turniere stattgefunden.

Wie die meisten höheren Ranglisten-Turniere bzw. Qualifikationsturniere zu bestimmten Ranglisten fanden auch die Qualifikations-Turniere zur Rangliste 1 am vergangenen Wochenende in Döbeln statt. Und natürlich waren reichlich Nachwuchsspieler des TTC Elbe Dresden vertreten! So kämpften in der U11 Jonas Gaida sowie Florian Walhöfer um einen Platz in der Rangliste 1. Beide konnten sich souverän mit 5:0 Spielen direkt qualifizieren! Starke Leistung!
In der U15 traten Constantin Berndt, Vincent Kos und Jonas Frömling an. Alle 3 Elbianer können noch in der U13 spielen und dementsprechend mussten die tapferen Akteure gegen starke ältere Spieler antreten, weshalb hier eine erfolgreiche Qualifikation zur Rangliste 1 doch eher unwahrscheinlich war. Constantin und Vincent konnten dennoch beide zumindest 1 Spiel gewinnen – oftmals fehlte nicht viel, die Satzbilanz von 7:13 (Constantin) sowie 9:14 (Vincent) zeigen, dass nicht viel fehlt, um die oftmals knappen Spiele zu gewinnen. Jonas Frömling gewann leider kein Spiel in der U15. Kopf hoch Jonas!
Bei den Damen U15 konnte sich unsere Leonie mit 4:0 spielen souverän durchsetzen, ganz starke Leistung! Leonies Trainingsfleiß und Engagement im Training, sowie ihre bemerkenswerte mentale Stärke haben maßgeblich zu diesem weiteren Erfolg beigetragen! Thea Ulbricht spielte ebenfalls in der U15 mit und konnte mit 3:1 die Gruppenphase überstehen, musste dann jedoch noch die Platzierung in einer weiteren Gruppe ausspielen. Am Ende wurde Thea in der zweiten Gruppe 3. Platz von 6 und konnte sich somit ebenfalls für die Rangliste 1 qualifizieren! Herzlichen Glückwunsch Thea!

Teilnehmende Elbianer (Samstag): Constantin Berndt; Jonas Frömling; Jonas Gaida; Florian Walhöfer; Vincent Kos; Leonie Gaida; Thea Ulbricht

Am Sonntag spielte Vincent nochmal bei der U13 mit und konnte dort seine Gruppe mit 5:0 spielen und unfassbaren 15:1 Sätzen dominieren! Miguel gewann 2 Spiele in seiner Gruppe und konnte somit als Gruppendritter noch in der zweiten Gruppenphase mitspielen – am Ende reichte es jedoch leider nicht für eine Qualifikation zur Rangliste 1. Für Leander war es ebenfalls ein schwieriges Turnier und nach der langen Pause hat sich doch die ein oder andere Unsicherheit gezeigt, weshalb es auch bei ihm leider nicht zu einer Qualifikation für die Rangliste 1 gereicht hat. Pascal trat ebenfalls am Sonntag in der U13 an und wurde zunächst Gruppenzweiter mit 3:1 Spielen und 9:4 Sätzen und qualifizierte sich damit zunächst für die Platzierungsgruppe. In dieser zweiten entscheidenden Gruppenphase hat Pascal Ausdauer und Willensstärke gezeigt und konnte seine beiden 5-Satz-Spiele für sich entscheiden und sich damit für die Rangliste 1 verdient qualifizieren! Herzlichen Glückwunsch Pascal!
In der U18 hat uns Arthur vertreten. Zunächst sah es gar nicht gut aus – das erste Gruppenspiel wurde unglücklich verloren mit 2:3 Doch Arthur wurde von Satz zu Satz stärker in diesem Turnier und bei sehenswerten und sehr spannenden Spielen konnte sich Arthur am Ende als Gruppensieger durchsetzen trotz einer Niederlage! Mit ein wenig mehr Nervenstärke wäre sogar ein Turnier ohne Niederlage drin gewesen. Gerade bei Arthurs sehr offensivem und risikobereiten Spielstil ist es enorm wichtig, jeden Satz bis zum letzten Punkt voll konzentriert zu spielen – das ist nicht immer gelungen, für die lange Pause ist Arthur dennoch sehr schnell wieder reingekommen und hat zu alter Stärke wiedergefunden. Herzlichen Glückwunsch Arthur!

Teilnehmende Elbianer (Sonntag): Vincent Kos; Miguel Kiesewalther-Perez; Leander Eppers; Arthur Bach; Pascal Greiner

Unterm Strich lässt sich festhalten, dass einige Spielerinnen und Spieler größere Schwierigkeiten hatten wieder reinzukommen als andere nach der Zwangspause – manch einer hatte trotz Hallensperrung die Möglichkeit privat zu trainieren und so spiegeln die Ergebnisse nur bedingt den tatsächlichen Leistungsstand wieder. Es bleibt abzuwarten, wie sich im Laufe der kommenden Wochen die Leistungen der Spielerinnen und Spieler anpassen, wenn wieder regelmäßig trainiert werden kann. Ich bin zuversichtlich und erwarte noch den ein oder anderen Leistungssprung in den nächsten Trainingswochen – Wir werden jedenfalls nicht still stehen und fleißig trainieren in den heiligen Hallen des TTC Elbe Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.