Von Würstchen und Lob

(Punktspielwochen 14. bis 27. Oktober 2019)

Ferienzeit ist ruhige Punktspielzeit. Deswegen ist der Wochenbericht diesmal auch wieder über zwei Wochen erstreckt, in denen sich überschaubare 12 Partien abspielten.

Die 1. Damen war die spiel-aktivste Mannschaft. Mit den drei Spielen haben sie jetzt vier weg. Und in einer Liga mit acht Teams, von denen eins schon zurückgezogen hat, ist damit über die Hälfte der Hinrunde vorbei. Dass sie durchaus auch – u. a. unter den zuschauenden Augen von Helmut Thomas – erfolgreich waren, wurde fotografisch festgehalten:

Erfreulicherweise scheint mein Aufruf vom letzten Mal, der gleichzeitig auch ein Wunsch ist, schon ein bisschen erfolgreich gewesen zu sein. Denn mir wurde Erwähnenswertes zugetragen.

Zuerst ist das das Spiel der 9. Mannschaft. Die einen – formuliert man es negativ – nervenschwachen Doppel-Auftritt hatten. Aber das soll nur das Aufwärmen sein, denn mit Negativem wird hier niemand zurükgelassen. Denn die Einzel-Leistung war dafür umso stärker! Nachdem man 0:3 (mit 0:9 Sätzen; 11:13, 13:15, 9:11 / 12:14, 13:15, 9:11 / 6:11, 6:11, 10:12) zurücklag, kam man – vielleicht ja durch die knappen Sätze gereizt – so richtig ins Rollen. 10:2 Punkte, bei 31:12 Sätzen sprechen eine deutliche Sprache.

Und bei der 4. Herren wollte eine ungenannte Person einer anderen ungenannten Person nicht „an die Würstchen gehen“. Aber alles jugendfrei, es waren Wiener.

Mal davon abgesehen, dass sie wieder gewonnen haben, sei der 1. Mannschaft v. a. ein Lob dafür ausgesprochen, dass zwei Stunden nach Spielende schon der vollständige Spielbericht online war. Da kann es den Wochenbericht schon heute geben.

Im Übrigen: vielen Dank für die Rückmeldungen zum Jahresbericht!
Schön zu wissen, dass er gelesen wird. Ich muss zu geben, manchmal, mittendrin im Schreiben, fragt man sich schon, ob das alles sein muss und ob sich’s wirklich lohnt. Aber gerade mit den Rückmeldungen wird mir jedes Jahr wieder klar, dass ihn sich doch viele anschauen. Dazu kommt natürlich noch – diese Tradition, die Rolf aufgebaut hat, gibt man ja nicht einfach so auf!

So27.10.10:001. Herren Post SV Görlitz12:3
Sa26.10.18:30SC Riesa5. Herren4 : 11
Sa26.10.18:001. DamenSV Turbo 90 Dessau 8:5
Sa26.10.14:30TTV 1948 Hohndorf2. Damen8 : 3
Sa26.10.10:00ESV Lok Zwickau 22. Damen8 : 3
Sa26.10.10:001. JungenTTV Radebeul7 : 7
Fr25.10.19:30SV Dresden-Mitte 66. Herren6 : 9
So20.10.11:00TTV Dresden 2007 34. Herren5 : 10
Sa19.10.17:00Leutzscher Füchse 21. Damen8 : 3
Sa19.10.14:00SV Dresden-Mitte 57. Herren9 : 7
Sa19.10.13:00TTC Halle1. Damen6 : 8
Sa19.10.10:001. JungenTTV Königstein7 : 7
Fr18.10.19:45TSV PACTEC Dresden 49. Herren5 : 10

Damit stehen wir bei 80 Spielen mit 48 Siegen, 10 Unentschieden und 28 Niederlagen.

Mindestens drei Spiele konnten gewinnen:
Jinan Zhao gg. Mitte 5
Clemens Richter, Matthias König gg. TTV 3
Tom Hille, Lars Hildebrand gg. Mitte 6
Aymeric Rozec, Jonas Elia Gietzelt gg. Radebeul
Peter Trautmann, Gregor Kasper gg. Riesa
Helen Morgenstern gg. Dessau
Christin Wasser gg. Halle
Jens Lilienthal, Maximilian Bode, Matthias Bachmann gg. Görlitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.