Blütenweiße Stadtmannschaften

(Punktspielwoche 4. bis 10. Oktober 2021)
Mehrere Wochen in der neuen Saison und unsere Stadtmannschaften sind noch gänzlich ohne Niederlage. Außerdem die Rückkehr des Vorsitzenden!

Der Ehrenbereich dieses Wochenberichts soll hier unseren Stadtmannschaften gehören. Die haben einen blitzsauberen Saisonstart hingelegt. Und mit sauber meine ich damit blütenweiß! 15 Partien gab es, 15 Mal gingen die Elbeteams siegreich aus der Halle. Das ist schon ein sehr starker Beginn! Da konnte der Bezirksbereich nicht mithalten, aber wenigstens die 4 aus 4 Niederlagen zum Start mit diesem Wochenende deutlich ausbessern.

Nach seiner Rückkehr nach Dresden feierte Steve auch sein Comeback am Tischtennistisch. Noch etwas holprig, aber nach der langen Pause nachvollziehbar, aber mit gewohntem Einsatz, spielte er gleich zweimal, in Stadt- (als spontaner Ersatz) und Bezirksbereich.

Die 2. Herren konnte ihre ersten Punkte feiern und das mit einem (nerven)starken Finish. 5:8 lag man hinten. Bei beiden letzten Einzeln wurden die Weichen eigentlich schnell Richtung E-Doppel gestellt, mit jeweils 2:0-Führungen. Aber beide wollten es wohl noch spannender machen. Nachdem Johannes den dritten Satz 18:20 verlor, ging es noch über fünf. Den letzten holte er sich dann auch 12:10! Ähnliches Bild bei Knut, der 2:0 führte, aber noch in den fünften Satz musste, aber auch gewann. Nach null gewonnenen Doppeln zu Beginn, ging es dann ins E-Doppel. Und dort räumten Flo und Alex schnell auf – 3:0 und damit der erste Punkt der Saison.

Für die achte Mannschaft berichtet Lars von ihrer leider nicht belohnten Aufholjagd:

„Die 8. Mannschaft trat am Freitag zum ersten Heimspiel der Saison gegen Zschachwitz an. Dabei fiel Yves durch Krankheit leider aus, dafür sprang Manfred Berndt ein. Die Doppel mit Ausnahme von Roy und Lennart verliefen nicht erfolgreich und so startete man mit einem 1:2 in die Einzel. 

Auch hier war aller Anfang schwer, das lag auch an den sehr guten Gegenspielern im oberen und mittleren Paarkreuz. Als einziger holte Maurice (nach intensiven Diskussionen über Spielpausen) einen Punkt. So lag man früh mit 2:5 zurück. Das untere Paarkreuz um Lars und Manfred leitete dann eine Aufholjagd ein, Lars in einem nervenaufreibenden 5-Satz-Sieg, Manfred mit einem starken Spiel gegen einen doch starken Linkshänder. Nur noch 4:5!

Die Nummer 1 von Zschachwitz war letztlich auch für Philipp zu stark, jedoch gewannen Roy, Maurice und Lennart ihre Spiele und plötzlich war beim Stand von 7:6 alles drin. Gegen Linkshänder Semper hatte Lars in einem offenen Spiel in vierten Satz in der Verlängerung schon Matchbälle zum sicheren Unentschieden, verlor aber unglücklich mit 15:17. Auch der 5. Satz startete hoffnungsvoll, wurde aber leider mit 8:11 verloren. Auch Manfred hatte Chancen zum Sieg, verlor aber auch unglücklich mit 1:3.

Damit ging es mit einem 7:8 ins Entscheidungsdoppel. Im zweiten Satz hatten Philipp und Maurice gute Chancen, aber am Ende war das Doppel 1 des Gegners zu stark und so endete ein spannender Abend nach Auf und Ab und großer Aufholjagd doch mit einer denkbar unglücklichen 7:9 Heimniederlage. 

Ein Unentschieden wäre für beide Mannschaften auch verdient gewesen,  jedoch war Zschachwitz an diesem Abend die glücklichere Mannschaft. Die 8. Mannschaft wird sich aber schnell von der Niederlage erholen und alles dafür geben, beim nächsten Mal die ersten Punkte zu holen.“

Stephan berichtet von der 9., 11. und 14. Mannschaft:

„Der goldene Oktober verwöhnt uns nicht nur beim Wetter mit Sonnenschein, er spiegelt sich auch in den Tabellen der Stadtklassen wider. Alle Elbe-Mannschaften sind bisher ungeschlagen und setzen sich an den Tabellenspitzen fest.

Die 9. Mannschaft brachte den Motor von Mickten zum Straucheln und besiegte den Gegner mit 9:6.
Ohne Satzverlust konnte Helen ihre beiden Einzel souverän und auch das Doppel mit Constantin gewinnen und wichtige Punkte zum Gesamtsieg beitragen. Nach langer Punktspielpause hat unser Amerikarückkehrer Steve korrekt gezählt, den Schläger richtig gehalten und auch noch ein wichtiges Spiel gewonnen. Lange Noppen haben Manfred und Stephan zur Verzweiflung gebracht, sodass auch hier jeweils nur ein Spiel gewonnen wurde. Jonas dagegen konnte mit seiner klasse Technik zwei wichtige Siege in seinen Einzeln erringen.

Den Aufstieg fest im Blick hat auch die 11. Mannschaft. Mit einem wichtigen Sieg konnte der ausdrucklose und mimikarme Tabellennachbar Dresdner Bank 4 auf Abstand gehalten werden. Mit jeweils 3 Siegen haben Bernhard, Hai und Stephan geholt, was zu holen war. Francine unterlag verletzungsbedingt nur bei ihrem letzten Einzel. Der ein oder andere wichtige Punkt kam auch durch Netzroller oder Kantenbälle zustande … man muss halt nur geschickt verteilen.

Ganze 79 LPZ und einen weiteren Sieg hat unsere 14. Mannschaft gegen Sachsenwerk 6 hinzugewonnen. Das ist ein Spitzenwert und zeigt wie wichtig regelmäßiges Training und ein gesunder Siegeswillen sind. Mit Susan, Jan und Florian wurden zusammen 9 Spiele gewonnen. Auch hier heißt das Ziel: Aufstieg!“

So10.10.2111:00TTC Elbe DresdenTTV Burgstädt 28:8
Sa09.10.18:002. BL Gruppe 1SV Saxonia Freiberg4. Herren6 : 9
Sa09.10.18:00BK Gruppe 16. HerrenESV Lok Pirna12 : 3
Sa09.10.14:00BL – DamenTTV Dresden 20074. Damen10 : 4
Sa09.10.12:00Oberliga Damen1. DamenSV Turbo 90 Dessau7 : 3
Sa09.10.10:00LL Gruppe 12. HerrenTTC Pulsnitz 698 : 8
Fr08.10.20:00BK Gruppe 28. HerrenTTV BW Zschachwitz7 : 9
Fr08.10.19:304. Stadtklasse, Gruppe 111. HerrenSG Dresdner Bank 412 : 3
Fr08.10.19:305. Stadtklasse, Gruppe 214. HerrenSV Sachsenw. Dresden 612 : 3
Fr08.10.18:00Stadtliga Jungen 15 Hinrunde1. Jungen 15SG Weißig7 : 3
Fr08.10.18:00Stadtliga Jungen 18 Hinrunde2. Jungen 18SG Dresdner Bank4 : 6
Fr08.10.17:00Stadtklasse Jungen 15 HinrundeSV Dresden-Mitte3. Jungen 157 : 3
Mi06.10.19:302. Stadtklasse, Gruppe 2SG Mot. Trachenberge 410. Herren3 : 12
Di05.10.19:301. Stadtklasse, Gruppe 1SV Motor Mickten-DD 59. Herren6 : 9
Mo04.10.19:305. Stadtklasse, Gruppe 1TSV Cossebaude13. Herren6 : 9

Damit stehen wir bei 39 Spielen mit 27 Siegen, 9 Niederlagen und 3 Unentschieden.

Mindestens drei Spiele konnten gewinnen:
Horst Müller gg. Cossebaude
Helen Seifert gg. Mickten 5
Tom Klaproth, Katja Polotzek gg. Trachenberge 4
Susann Jannasch, Florian Schwab, Helmut Thomas, Jan Meißner gg. Sachsenwerk 6
Stephan Kinner, Ngoc Hai Ta, Bernhard Schmidt gg. Bank 4
Florian Goldbach gg. Pulsnitz
Susan Jannasch gg. TTV
Tom Hille, Marc Koschemann, Tom Redlingshöfer gg. Pirna
Tom Müller gg. Saxonia Freiberg
Sandra Wislaug gg. Dessau
Bastian Beer, Florian Goldbach gg. Burgstädt 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.