Die Zahl 5 und das Ergebnis vom Top12 der Schüler

Die Zahl 5 ist in so manchem Sprichwort versteckt. So möchte niemand gerne „das fünfte Rad am Wagen“ sein und viel lieber oft „Alle fünfe grade sein“ lassen. Für Tischtennisspieler*innen ist diese Zahl mit weiteren entscheidenden Momenten versehen, denn im 5. Satz einer Partie startet nach dem Seitenwechsel bei einem Stand von 5:X die „Crunchtime“-Phase, bei der es um Sieg oder Niederlage geht.  Für den Elbianer Robert Haufe, welcher aufgrund der Nachwuchsmannschaftsmeisterschaften Jugend im 1.Halbjahr 2019 formell für den TTC Holzhausen startet, hat diese Zahl „5“ nun seit dem letzten Wochenende noch eine weitere Bedeutung hinzugewonnen. In seinem letzten Jahr als Schüler U15 belegte er beim Top12-Turnier in Deutschland den fünften Platz.
Nachdem Robert in den letzten Jahren in diversen Trainingslagern, beim regelmäßigen ELBE-Vereins-Training und in der Tischtennisschule Mühlbach sein Leistungsvermögen nach dem Verlassen der Sportschule nochmal sichtlich steigern konnte, so ist dieses erreichte Ergebnis bei den Top-Schülern Deutschlands sehr erfreulich, aber auch nicht völlig überraschend. Nun aber nochmal ein kurzer chronologischer Rückblick auf das Turnier. 
Die beiden sächsischen Starter Robert Haufe und Karl Zimmermann (SG Blau-Weiß Reichenbach) reisten gemeinsam am Freitag, 15.02.2019 nach Lehrte an und konnten sich schon einmal mit den Bedingungen vor Ort vertraut machen. Zum Turnierstart am Samstag gelang Robert ein 12:10 | 11:7 | 18:16 gegen Karl Zimmermann. Dieser Auftakterfolg konnte beim 3:1 gegen Sören Dreier (SuS Rechtsupweg) erfreulicherweise direkt bestätigt werden, so dass der wichtige Turnierstart schon einmal geglückt war. Im dritten Spiel gegen den ein Jahr jüngeren Taylor Fox (TTC OE Bad Homburg) kam Robert mit der etwas langsameren aber sehr platzierten Spielweise des Gegenübers nur unzureichend klar und verlor folgerichtig diese Partie 0:3. Stark war dann wiederum der nachfolgende Auftritt gegen Marko Panic (BV Borussia Dortmund). Hier konnte sich Robert wieder auf seine treffsicheren Rückhandtopspins verlassen und siegte nach verlorenem 1.Satz mit 12:14 | 11:7 | 11:5 | 11:2.
Die Partien 5 und 6 an dem 1. Wettkampftag gegen Felix Köhler (TSG Kaiserslautern) und Matthias Danzer (von Alex Flemming seinem Verein TV 1879 Hilpoltstein) verlor Robert mit 1:3 und 2:3, wobei auch hier in beiden Paarungen bei mehr Konstanz im Rückschlag ein Sieg im Bereich des Möglichen war. Die siebente und letzte Partie am Samstag konnte Robert klar beherrschen. Gegen Justus Lechtenbörger (MTV Jever) gewann Robert unter dem Jubel seiner mitgereisten Familie mit 11:6 | 11:9 | 11:6.  Das Trainerteam konnte nach dem ersten Wettkampftag ein positives Zwischenfazit ziehen. Für Robert war am Samstagabend klar, dass er am Sonntag noch irgendwie mindestens 2 Siege einfahren will, damit er sich im vorderen Bereich eines ausgeglichenen Starterfeldes platzieren kann.  Dieses selbst gesteckte Ziel konnte Robert am Sonntag erreichen. Nachdem Robert um 9 Uhr morgens gegen den Lokalmatador und ehemaligen Abwehrspieler Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf) beim 0:3 noch nicht „so richtig in Tritt“ kam, sah das gegen den späteren Sieger Tom Schweiger schon besser aus. Er unterlag hier zwar mit 1:3, aber konnte das Spiel immerhin zeitweise offen gestalten. Als vorletztes und damit 10.Spiel folgte am Tisch 1 die Partie gegen Marco Stefanidis (Heiligenhauser SV), welche auch komplett bei Sportdeutschland-TV zu sehen war. Im ersten Satz konnte Robert dank guter Aufschläge und Bälle in die tiefe Vorhand seines Gegners oft punkten, so dass er diesen mit 11:8 gewann. Danach gab es im 2.Satz ein „Auf und Ab“, denn nach 4:0 Führung gab es ein 4:5 Rückstand, wieder eine 9:7 Führung und nach einem 10:10 dann schlussendlich ein 12:14 Satzverlust. Dies warf Robert aber zum Glück nicht um, denn er weiß inzwischen, dass solche Führungswechsel im Tischtennissport keine Seltenheit sind. Mit mentaler Stärke ausgestattet, gewann er in den Sätzen 3 und 4 mit 11:8 und 11:7. Im letzten Turnierspiel behielt Robert mit einem 3:1 die Oberhand gegenüber Samuel Schürlein (DJK Offenburg).  Damit stand am Ende ein sehr starker 5.Platz als Endresultat beim DTTB-Top12-Schüler u15 fest. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Platzierung! Karl Zimmermann konnte mit dem 9.Platz auch drei Akteure hinter sich lassen und wird sicherlich bei den deutschen Meisterschaften wieder neu angreifen.
Nun beginnt jetzt schon für Beide die Vorbereitung für die deutschen Meisterschaften der Schüler, welche am 9. und 10.März im westdeutschen Rees stattfinden. Dort erwarten Beide sicherlich wieder einige enge 5-Satz-Spiele, wo physische und psychische Stabilität gefragt sind. So manche Elbianerin und mancher Elbianer benötigt im Saisonendspurt sicherlich auch  einen regen Körper. Also auf zum gemeinsamen Training und nicht immer nur „Alle fünfe grade sein“ lassen. 

Ergebnisse: https://www.tischtennis.de/mkttonline.html?mkttid=cff33380

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.