Landeseinzelmeisterschaften der Leistungsklassen 2019

Am Sonntag fanden in Doebeln die Landeseinzelmeisterschaften 2019 der Leistungsklassen A/B/C statt. Die Elbefahnen hielten sechs Damen hoch: Anke Brand in der A-, Helen Seifert, Heike Scherber, Sandy Weißflog und Katja Polotzek in der B- und Karin Kaiser in der C-Konkurrenz.

Mit vier Teilnehmerinnen ist die Geschichte der Damen-A-Konkurrenz schnell erzaehlt. Souveraen setzte sich noch Elbianerin Leoni Hildebrandt (fuer TSV Radeburg startend) durch. Anke landete unter der weiteren starken Konkurrenz (P. Roth, A. Böhle) auf dem vierten Platz. Ihren 3. Platz bei den Deutschen Einzelmeisterschaften fuer Verbandsklassen vom letzten Jahr wird sie leider nicht nochmal angehen koennen. Da uns auch Anke zur neuen Saison verlassen wird, war dieses Turnier ihr vorerst letzter offizieller Auftritt im Elbetrikot. Wir wuenschen sowohl Leoni als auch Anke alles Gute fuer ihre weitere Zukunft!

Mit 15 bzw. 17 Teilnehmerinnen waren die C- und B-Felder gut besetzt. Karin freute sich ueber einen Sieg in der Vorrunde, landete insgesamt aber auf dem 3. Gruppenplatz und schied damit aus.

Die Damen-B-Konkurrenz war durchweg sehr gut besetzt. In einer sehr ausgeglichenen Gruppe landete Helen denkbar knapp auf dem 4. Platz. Nach gleichem Spiel- (1:2) und Satz- (7:11) Verhaeltnis mussten die ausgezaehlten Baelle (-11 fuer Helen zu +7 fuer Willberg oder der 2:3 direkte Vergleich?) entscheiden. Den Gruppensieg ergatterte sich mit 2:1 und besserem Satzverhaeltnis uebrigens Elbemitglied Ute Umlauft (fuer Pactec startend), gegen welche Helen noch 3:2 gewonnen hatte.

Ebenfalls auf dem 4. Gruppenplatz fanden sich Sandy und Katja wieder, Sandy trotz eines Sieges wegen einer 5er-Gruppe. Ungluecklich musste Katja in ihrer Gruppe den beiden Finalteilnehmerinnen Meusch (Leutzsch) und Wenzel (Hellerau) den Vortritt in die KO-Runde lassen.

Einzig Heike gelang der Sprung in die Endrunde, als Gruppenzweite koennte sie mit einer starken Leistung Zibis (Holzhausen) und Bochmann (TTV Dresden) hinter sich lassen. Im Viertelfinale fand sie gegen Seniorenmannschaftskameradin Ute dann allerdings kein Mittel und musste ihrer Gegnerin zum Sieg gratulieren.

Siegerin wurde in einem klarem 3:0-Finale Meusch. Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Das Turnier hat wieder viel Spass gemacht, vielleicht macht im naechsten Jahr ja wieder der ein oder andere maennliche Elbianer mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.