Rolf-Liebig-Pokal erneut in Robert’s Händen

Am gestrigen Sonntag ging es einmal mehr um den gläsernen Rolf-Liebig-Pokal. Nachdem kurzfristige Absagen verschmerzt werden mussten, fanden sich immerhin 13 Teilnehmer in der Elbe-Halle ein, darunter auch Teilnehmer aus Dipps und Wilsdruff. An Motivation schien es auch nicht zu fehlen: die ersten Spieler waren bereits fünf vor neun an Ort und Stelle.

Um zehn startete dann die Gruppenphase. In Gruppe eins konnte sich der Anti-Stratege Marcel Göpfert souverän durchsetzen. Ihm folgte Henri auf Platz zwei vor Oskar Kirchner. Letzterer spielte stark auf, konnte von Marcel erst im fünften Satz besiegt werden.

Gruppe 2 hatte mit Robert Haufe den klaren Favoriten in ihren Reihen. Er gewann die Gruppe gefolgt von Arthur Bach. Arthur spielte sehr gut, entschied das abschließende Gruppenspiel gegen Johannes Petzold für sich und konnte diesen erst so auf Platz drei verweisen.

Es schlossen sich die Duelle um die einzelnen Platzierungen sowie die Halbfinals an. Im Elbe-Spiel bezwang Robert Henri und Marcel Göpfert schlug Arthur im Parallelspiel. 

Damit war das Finale zwischen den Favoriten Robert und Marcel angerichtet. Robert zeigte seine ganze Klasse und gewann schließlich das Turnier verdient. Platz drei sicherte sich indes Henri.

Die endgültige Reihenfolge ist damit diese:

1. Robert Haufe

2. Marcel Göpfert

3. Henri Bisch-Chandaroff

4. Arthur Bach

5. Oskar Kirchner

6. Johannes Petzold

7. Friedrich Rahn

8. Simon Binder

9. Max Manthey

10. Philipp Schröder

11. Domenico Förster

12. Claudius Jancke

13. Philipp Herold.

 

Vielen Dank an Tobias Reiter, der fleißig fotografiert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.