„Sieben, Neun, Unter …“

(geschrieben von Philipp)

Mittlerweile liegt das 3. TTC Elbe Skatturnier zwar schon wieder mehr als 10 Tage in der Vergangenheit, aber das soll kein Grund dafür sein, nicht doch noch eine Zusammenfassung des Abends niederzuschreiben.

Wer einen Blick auf die Vorbereitungen des Skatabends und die Doodle-Umfrage im Vorfeld geworfen hatte, wäre wohl von einer größeren Beteiligung ausgegangen. Am Ende haben 13 Skatwillige den Weg in den Lindenhof gefunden, wo auch schon der letzte Skatabend stattfand. Neben den übliche Verdächtigen (2x Helen, Katja, Alex, Chris, Tom, Clemens a.k.a CR7 a.k.a CR4, Steffen, Frank und Helmut), waren mit Daniel (Titelverteidiger der 2. Auflage), Heinz und Jörg auch 3 Nicht-Vereinsmitglieder mit von der Partie. Die erste von insgesamt 2 gespielten Runden wurde frei zusammengelost und so kam es nicht nur zu einem „Oldie-Tisch“ (Heinz, Helmut & Frank – sorry Frank) J sondern auch einer reinen Damen-Runde. An manchen Tischen konnte man das Rattern der Gehirnzellen fast schon hören, an einem Tisch stand hingegen eher das Bauchmuskeltraining auf Grund von Dauerlachen im Vordergrund. Zufälligerweise war das auch der Tisch, der final den „Sieger von hinten“ gestellt hat 🙂

Während die erste Runde bereits im vollen Gange war, stießen kurzfristig Steve und Phips noch dazu, die sich das Spektakel und die hart aber fair geführten Duelle nicht entgehen lassen wollten. Nach einer an dem Abend nicht ganz so erfolgreich geführten Trainingseinheit, war wohl aber auch die Aussicht auf ein kühles Bier kombiniert mit einem leckeren Abendessen nicht ganz aus dem Auge zu verlieren.

Nach der ersten gespielten Runde kam es in der alles entscheidenden zweiten Runde zu den Paarungen entsprechend des Rankings, so dass sich die Siegesanwärter „heiße Kämpfe“ liefern konnten, aber auch der eine oder andere am Nachbartisch noch still und heimlich um die Krone des Gesamtsiegers eingriff. Phips stieg kurzerhand doch noch mit ein und gesellte sich mit an den „Verlierertisch“, wo unsere angehende Mama Helen wie auch schon in der ersten Runde ein wenig mit den Blättern haderte. Diese wurden aber gegen Ende deutlich besser und beflügelt von den Komplimenten der „alten Herren“ spielte sie groß auf und hatte schließlich mit dem letzten Platz überhaupt nichts mehr zu tun.

Kurz nach 23 Uhr und nach reichlich 5 Stunden höchster Konzentration stand die Entthronung des alten Siegers Daniel fest. Mit Helmut Thomas ist nun einer unserer Routiniers, Kopfrechenmeister und beständiges Mitglied der ehemalig, freitagabendlich stattgefundenen Rolf Liebig Skatrunden der neue TTC Elbe Skatkönig.

Herzlichen Glückwunsch, Helmut! Stark gespielt und mitgezählt!

Zum Abschluss gab es aber nicht nur für die Erstplatzierten eine kleine Siegerprämie, sondern auch für unseren „Sieger der Herzen“. Einer muss ja schließlich auch die Tabelle von hinten anführen 🙂 In der 3. Auflage hat sich dieser Rolle unser Clemens angenommen und dafür einen kleinen Trost-Schnaps bekommen. Vielleicht wäre aber auch ein Skatblatt zum üben, keine allzu schlechte Idee gewesen 🙂

Na dann freuen wir uns schon heute auf die nächste Runde mit souverän gespielten Händen, neue interessanten Weisheiten („Sieben, Neune, Ober“ muss beim Null nicht zwingend sicher sein) und mit Sicherheit auch der einen oder anderen „Oma“ 🙂

Ich wünsche Euch in der Zwischenzeit stets ein gutes Blatt und wie sagt man beim Null: „Sieben, Neun, Unter- da geht keiner drunter“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.