Sommer-Team-Cup 2021

Etwas verspaetet noch eine kleine TT Pandemiesommer Geschichte. Um den Bewegungsfreiraum, den uns die Pandemie ueber den Sommer 2021 lies, auch fuer Tischtennis zu nutzen, veranstaltete der DTTB zusammen mit mytischtennis und Tibhar den Sommer-Team-Cup. Auch ein Elbe-Team war am Start.

Normalerweise verbringen einige von uns die Sommerpause damit, bei einer Vielzahl von Spassturnieren im Einzel oder in Zweier-, Dreier- oder groesseren Teams, in der nahen Umgebung in Sachsen oder weiter weg in Zelten, mit Schlaegern oder Brettchen, mit Punktevorgabe oder mit links an kleinen, normalen oder Riesentischen, also einfach in lockererem Rahmen als waehrend der Saison ueblich weiterhin tischtenniszuspielen. Dieses wie auch schon letztes Jahr lies die Pandemie das aber weitestgehend nicht zu. Weitestgehend, aber ein wenig doch!

Die Idee des Sommer-Team-Cups war in etwa die folgende: Wir wissen nicht, wo in Deutschland wann welche Art Wettkampf moeglich sein wird. Also legen wir einen grosszuegigen Zeitraum und einen Spielmodus fuer durchaus vereinsgemischte Dreierteams fest, bitten um Anmeldungen von Teams, gruppieren diese zu regionalen Einzelturnieren und lassen mehr oder weniger spontan dann und dort ausspielen, wie die Pandemiesituation es zulaesst. Ein Blick auf die ungewoehnliche Ausschreibung dieses Formats lohnt sich. Den Austragungsort „diverse“ gab es noch nicht oft.

Unser gemeldetes Elbe Team bestand aus:
Christian Kietz (Kapitaen)
Helen Seifert
Katja Polotzek
Frank Dulik
Sandra Wislaug
Constantin Bock

Insgesamt 1100 Teams haben sich deutschlandweit angemeldet und wurden in leistungs- und entfernungsabgestimmte Vierer- bis Siebenergruppen sortiert. In unserer Region ergaben sich zwei regionale Gruppen der Leistungsklasse A (4001-5000 QTTR in Summe, max. 1900 pro Person) und leider kein Team fuer die Leistungsklasse B (0-4000 QTTR in Summe, max. 1500 pro Person). Unsere Gruppe bestand aus 6 Mannschaften, deren einzelne Mitglieder ihr der verlinkten Seite entnehmen koennt.

Wir spielten die fuenf Spiele an zwei Spieltagen, am 17. Juli und am 27. Juli 2021. Vier Spiele mit je zwei Einzeln absolvierten Chris, Helen und Katja am ersten Turniertag in Meißen. Das letzte Spiel trugen Chris, Frank und Helen am zweiten Spieltag gegen Freiberg zu Hause in der Dinglinger Halle aus. Fuer Sandra und Constantin lagen die beiden Termine letztlich leider doch unguenstig.

Vielen lieben Dank an Einheit Meißen!!!
Sie haben eine wunderbare Halle in Meißen fuer den 17. Juli organisiert, einen Spielplan fuer 6 angereiste Teams erstellt und mehrfach aufgrund organisatorischer Wuensche der Teams umstrukturiert und einen tollen Imbiss mit allem, was das Herz begehrte, bereitgestellt!

Ergebnisse
Wir konnten zwei Spiele gewinnen und verloren drei. Dank eines leicht besseren Spielverhaeltnisses in den Einzelpunkten landeten wir am Ende vor den spielgleichen Freibergern auf Platz 3:

RangMannschaftBeg.SUNSpiele+/-Punkte
1Nordsächsische Tischtennis-Freaks550026:42210:0
2Kubschützer540122:8148:2
3TTC Elbe Dresden520315:1504:6
4BSC Freiberg520313:17-44:6
5Meuropa51138:22-143:7
6Einheit Meißen50146:24-181:9

Wenn es euch interessiert, koennt ihr jedes Spiel einzeln anklicken.

Gegen das Team, das sich den Namen Meuropa gegeben hatte, gewannen wir 5:1. Die eine Niederlage geht auf Katjas Konto. Nach 7 Monaten ohne Schlaeger in der Hand war die mittellange Crazy-Noppe auf der anderen Tischseite mindestens eine Nummer zu gross.
Helen war dagegen in bestechender Form an diesem Tag und holte beide Punkte gegen die Kubschuetzer. Katja und Chris verloren hier je einmal 0:3 und einmal knapp 2:3. Diese 2:4 Niederlage waere als Unentschieden irgendwie gerechter gewesen.
Das vereinsgemischte Team der Nordsächsischen Tischtennis-Freaks war zu stark fuer uns und alle anderen um am Ende verdienter Turniersieger. Chris konnte nach grossem Kampf ein Spiel 3:2 gewinnen. Insgesamt war die 1:5 Niederlage aber deutlich.
Im letzten Spiel an dem Tag hatten uns dann mit bereits sechs Einzeln in den Beinen zwar so langsam die Kraefte verlassen. Da es den Gegnern von Einheit Meissen aber auch nicht anders ging, gewannen wir 5:1. Nach 2:1 Fuehrung konnte Katja das eine Einzel nicht nach Hause bringen, nachdem der Gegner sein Spiel auf Balonabwehr umgestellt hatte.
Das Spiel gegen Freiberg am zweiten Turniertag ging ebenfalls knapp 2:4 verloren. Frank und Helen verloren je ein Spiel knapp 2:3. Das Spiel rief eigentlich auch nach einem Unentschieden.

Es war eine riesige Freude, nach so langer Zeit wieder ein Turnierfeeling zu erleben, andere Mannschaften zu treffen, mit Vereinskameraden und -kameradinnen zum Spielen zu verreisen und ja.. auch in den Spielpausen anzustossen.
Der DTTB interpretiert das Wort „Spass“ im Begriff „Spassturnier“ bekanntlich etwas ernster. Der Sommer-Team-Cup war QTTR-relevant und fuer uns alle in dieser Waehrung verhaeltnismaessig teuer.

Alle Infos zum Turnier gibt’s auf den Seiten zum Sommer Cup von mytischtennis.de (ein kurzer Blick lohnt sich fuer eine Karte mit den gemeldeten Teams).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.